Kidsroom
Kindersicherheit im AlltagSpitze Kanten, offene Steckdosen, steile Treppen - für Kinder lauern im Alltag viele gefährliche Situationen.

Kindersicherheit im Alltag

Kindersicherheit im Alltag

Spitze Kanten, offene Steckdosen, steile Treppen - für Kinder lauern im Alltag viele gefährliche Situationen. Einige davon entstehen aus alltäglichen Handlungen. Das schnelle Entgegennehmen eines Paketes oder der kurze Gang zur Toilette werden da schnell zu einem Risiko für dein Kind. Kleine Momente der Unaufmerksamkeit reichen häufig schon aus. Mit den richtigen Hilfsmitteln kannst du dem gemeinsamen Alltag entspannter begegnen und die Gefahr schwerer Verletzungen für dein Kind vermindern.

66%
aller Unfälle mit Kindern
passieren im eigenen Haushalt

Quelle: GDV)

Die meisten Unfälle passieren zu Hause

In den ersten fünf Lebensjahren erleiden 66 Prozent aller verunglückten Kinder Unfälle in der eigenen Wohnung. In einer Studie für den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) jedoch schätzen 82 Prozent der Eltern das Unfallrisiko von Kindern im eigenen Haushalt als gering ein. Im zweiten Lebensjahr macht sich der Erkundungsdrang von Kindern bemerkbar. Durch die Fähigkeiten zu krabbeln und sich an Gegenständen hochziehen zu können, rücken vorher unerreichte Objekte in greifbare Nähe und werden zu einem nicht zu vernachlässigenden Risikofaktor.

DIE GRÖßTEN
UNFALL-
SCHWERPUNKTE

Kopfverletzungen

Stürze und Verletzungen am Kopf kommen bei Unfällen im Haushalt am häufigsten vor. Aus der Studie für den GDV geht hervor, dass Kopfverletzungen umso wahrscheinlicher sind, je jünger das Kind ist. Gerade Verletzungen durch umkippende Möbel, die zu Kletterübungen einladen, stellen eine besondere Gefahr dar. Für ein kindersicheres zu Hause sollten deshalb kippgefährdete Möbel extra gesichert oder unzugänglich gemacht werden.

Küche

In der Küche lauert für Kinder ein besonders hohes Unfallrisiko. Kochendes Wasser, heiße Herdplatten oder Vergiftungen durch Putzmittel sind nur einige der möglichen Gefahrenquellen. In rund 40 Prozent der Fälle kommen Kinder in der Küche zu Schaden, obwohl sich die meisten Eltern hier über die Unfallgefahr im Klaren sind.

Garten

Im Garten kann dein Kind in einem abgegrenzten Bereich spielen und toben. Doch genauso wie deine Wohnung muss auch der Garten auf Kindersicherheit geprüft werden. Giftige Pflanzen, ein kleiner Teich oder vergessene Gartengeräte stellen nicht selten Risiken für dein Kind dar. Auf welche Pflanzen und Sträucher du in deinem Garten achten oder lieber ganz verzichten solltest, erfährst du in unserem Artikel Gefahr für Kinder! 24 Giftpflanzen im Garten.

10 PUNKTE FÜR MEHR KINDERSICHERHEIT IM HAUSHALT

Es gibt viele Bereiche, die für dein Baby oder Kleinkind gefährlich werden können. Je besser du vorgesorgt hast, desto sicherer fühlst du dich in deiner Rolle als Elternteil. Um dir einen guten Überblick zu geben, haben wir die wichtigsten Punkte hier zusammengefasst:

  • Steckdosen: Alle Steckdosen sind mit einem Steckdosenschutz zu sichern.
  • Treppen: Mit Tür- und Treppenschutzgittern kannst du Treppen sicher absperren und dein Kind davor bewahren herunterzufallen.
  • Schränke: Schranktüren können schmerzhaft für kleine Kinderhände sein und Quetschungen hervorrufen. Verschließe deshalb alle Türen in Kinderhöhe mit entsprechenden Riegeln.
  • Herd: Ein Herdgitter hält Töpfe fest und schützt kleine Finger vor heißen Kochplatten.
  • Möbel: Statte alle scharfen, spitzen und harten Kanten mit Kantenschutzpolstern aus.
  • Lampen: Überprüfe bei allen Stehlampen, ob diese wirklich fest und stabil stehen.
  • Deko: Minimiere Dekoartikel mit verschluckbaren Teilen und achte darauf, dass dein Baby diese nicht erreicht.
  • Medikamente: Kinder sind unheimlich neugierig und erkunden ihre Welt gerne mit den Fingern und dem Mund. Jegliche Medikamente und Chemikalien sollten daher kindersicher unter Verschluss gelagert werden.
  • Garten: Ein Zaun verhindert das Verlassen des Grundstückes. Achte vor allem darauf, dass sich keine giftigen Gartenpflanzen in der Nähe befinden, die deinem Kind gefährlich werden können.
  • Teich, Planschbecken & Co.: Verschließe Teich, Brunnen, Pool und Planschbecken unbedingt mit einer sicheren Abdeckung. Falls das nicht möglich ist, lass dein Kind dort niemals ohne Aufsicht spielen.

 

MIT DIESEN PRODUKTEN GESTALTEST DU DEINEN HAUSHALT KINDERSICHER

Babyphone Kindersicherheit

Babyphone

Kurz das Paket beim Nachbarn abholen oder einfach mal auf dem Balkon entspannen. Wenn dein Kind friedlich in seinem Bettchen schläft, hast du endlich Zeit für dich. Doch was, wenn dein kleiner Schatz währenddessen anfängt zu schreien? Mit einem Babyphone bist du immer mit deinem Kind verbunden und bekommst mit, wenn etwas nicht in Ordnung sein sollte. Durch eingebaute Kameras bieten dir modernere Geräte zusätzlich die Möglichkeit, dein Kind zu sehen. Mithilfe einer Gegensprechfunktion (nicht bei allen Geräten vorhanden), kannst du direkt mit deinem Kind sprechen und es beruhigen.

Nachtlicht Kindersicherheit

Nachtlicht

Ein Nachtlicht im Kinderzimmer gibt deinem Kind ein Gefühl von Geborgenheit und Schutz, denn es sieht seine vertraute Umgebung, wenn es nachts aufwacht. Sobald dein Kind mobiler wird und laufen kann, schützt ein Nachtlicht dein Kind davor, dass es bei „nächtlichen Streifzügen“ irgendwo aneckt und sich dabei verletzt. Eine kleine Maßnahme mit großer Wirkung!

Hochstuhl mit Gurt Kindersicherheit

Hochstuhl mit Gurt

Eine besondere Schutzwirkung für dein Kind hat natürlich auch der Hochstuhl – sofern er über einen Sicherheitsgurt verfügt, der deinen Sonnenschein vor dem Herumturnen und Herausfallen bewahrt. Ist dein Kind in seinem Stühlchen sicher platziert, kannst du es dort auch mal kurz ohne Aufsicht lassen und dich entspannter und vor allem ohne Angst vor ungewünschten Situationen in deinem Zuhause bewegen. 

Laufgitter Kindersicherheit

Laufgitter

Egal ob du telefonierst, das Mittagessen vorbereitest oder die Wäsche bügelst:  Situationen, in denen man für ein paar Sekunden oder Minuten kein Auge auf sein Kind haben kann, sind alltäglich. Damit in diesen Fällen nichts passiert und du dich unbesorgt bewegen kannst, sorgen Laufgitter für die nötige Sicherheit.

Türgitter Treppengitter Kindersicherheit

Tür- und Treppengitter

Nicht nur bei Möbeln muss der Erkundungsdrang deines kleinen Entdeckers eingeschränkt werden. Die Küche mit dem heißen Backofen oder die steile Treppe stellen weitere potenzielle Gefahrenquellen dar. An vielen Stellen im Haus sind die Risiken einfach zu groß für deinen kleinen Abenteurer. Durch Tür- und Treppengitter versperrst du diese Bereiche und sorgst dafür, dass dein Kind nur an ungefährlichen Orten auf Erkundungstour geht.

Bettgitter Kindersicherheit

Bettgitter

Der Alptraum aller Eltern: Das Kind fällt aus dem Bett und verletzt sich. Eine Sorge, die in den ersten Jahren durchaus berechtigt ist. Erst im Laufe der Zeit entwickelt sich die Fähigkeit, sicher im offenen Bett zu schlafen, ohne dabei rauszufallen. Als Erwachsener nehmen wir die Bettkante selbst im Schlaf als mögliche Gefahr wahr und legen uns automatisch um. Kinder erlernen diesen Schutzinstinkt erst mit der Zeit. Bis dahin sorgt ein Bettgitter für Abhilfe. Es verhindert das Herausfallen und sorgt dafür, dass Eltern und Kind beruhigt schlafen können.

Eckenschutz Kantenschutz Kindersicherheit

Ecken- und Kantenschutz

Sobald dein Kind das Krabbeln und Laufen erlernt hat, wird die ganze Wohnung zum großen Abenteuerspielplatz. Doch Ecken und Kanten sind dabei eine Gefahr für das Wohl deines Kindes. Und nicht immer wird es dir möglich sein, rechtzeitig zu reagieren. Durch weiche Schaumstoffschützer an den Ecken und Kanten deiner Möbel beugst du schlimmen Verletzungen vor.

Mehrzwecksicherung Kindersicherung

Mehrzwecksicherung

Mit großer Neugier erkunden Kinder ihre Umgebung. Schränke und Kommoden üben dabei eine große Faszination auf die kleinen Entdecker aus. Hinter jeder kleinen Tür wartet ein spannendes Abenteuer, das erforscht werden möchte. Doch es gibt nicht nur Aufregendes zu entdecken. Giftiges Putzmittel, herunterfallende Gegenstände und eingeklemmte Finger sind nur einige der möglichen Gefahren, die im Haushalt lauern. Mit Allzwecksicherungen oder speziellen Schrank- und Schubladenschlössern schützt du deinen kleinen Abenteurer vor bösen Überraschungen.

Steckdosenschutz Kindersicherheit

Steckdosenschutz

Sie befinden sich in greifbarer Höhe, werden häufig vergessen und besitzen ein großes Risikopotenzial. Ungesicherte Steckdosen stellen erhebliche Gefahrenquellen für dein Kind dar. Schon geringe Stromstöße können bei Kindern fatale Folgen haben. Fest verschraubte Steckdosensicherungen oder einfach zu montierende und kindersichere Steckdosenkappen dürfen deshalb in keinem Familienhaushalt fehlen.

Kindersicherheit im Auto

Kindersicherheit im Auto

Die Kindersicherheit im Auto hört bei der Wahl des richtigen Kindersitzes nicht auf. Bei stärkeren Bremsmanövern kann sich der Sicherheitsgurt unangenehm an der Schulter bemerkbar machen. Gurtpolster schaffen hier Abhilfe. Sie verhindern ein Einschneiden des Gurtes. Sollte dein Sonnenschein bei längeren Fahrten einschlummern, bieten sie darüber hinaus eine bequeme Kopfablage. Und damit du während der Fahrt dein Kind auf der Rückbank im Blick hast, lässt sich ein zusätzlicher Babyspiegel einfach anbringen.



Du hast Fragen? Dann nimm Kontakt zu uns auf!

Du erreichst uns unter:
+49 3695 853 800
Mo. bis Fr. 08:00 - 16:00 Uhr
24 Stunden täglich unter
info@kidsroom.de

 

UNSERE TOP PRODUKTE DER KATEGORIE KINDERSICHERHEIT

© 2022 by kidsroom.de GmbH & Co. KG | Weltweiter Versand von Baby- und Kinderartikeln

Verkauf nur für privaten Gebrauch.

* inkl. MwSt. exkl. Versandkosten
Dein Artikel wird in den Warenkorb gelegt.
kidsroom.de